P-E-C-H gehabt vom Alltag eines Läufers

P.E.C.H gehabt …. 

 

Ein Sprung über eine kleine umgeknickte Fichte. Ein Gefühl des leichten Schweben stellte sich ein. Die Landung auf dem weichen Waldboden war … Bitter und schmerzhaft. Mein Fuß traf in einem Winkel auf in dem er nicht Auftreffen sollte. Stechender Schmerz im M. extensor digitorum longus. Ich dachte ich bleibe im Wald Liegen. Aber 6 km von Zuhause entfernt und ohne Smartphone blieb mir nichts anderes übrig als nach Hause zu laufen. 

 

Der größte Spaß endet manchmal mit P.E.C.H. aber das war mir von vornherein klar. Somit war ich weder frustriert noch ärgerte es mich das ich nun zu einer Trainingspause gezwungen wurde. 

Kommen wir aber zum eigentlichen Thema dem P.E.C.H. . Dies ist keineswegs der Schicksalsschlag der einen widerfährt. Sondern die behandlungsart einer Muskulären Verletzung. 

 

P.E.C.H Wikipedia 

“ Die PECH-Regel (Pause, Eis, Compression, Hochlagern) fasst die Behandlungsmaßnahmen bei Muskel- und Gelenkverletzungen zusammen, um den Schaden so gering wie möglich zu halten. “ 

( Im englischsprachigen Raum lautet es RICE “ rest, ice, compression, elevation “ ) 

 

Was ist P.E.C.H eigentlich und wie wird es angewendet. 

Pause 

Sofort nach der Verletzung sollte die Betätigung eingestellt werden. Der betroffene Körperteil sollte ruhiggestellt und weitere Belastung vermieden werden. 

Eis 

Durch Kühlung des betroffenen Körperteils mit geeigneten Kühlmitteln wird eine Verengung der Blutgefäße erreicht. Blutungen und Schwellungen werden vermindert. Der Stoffwechsel im Gewebe wird durch die Kühlung verlangsamt, ein Gewebeschaden breitet sich dadurch langsamer aus. Des Weiteren lindert die Kälte den Schmerz in der betroffenen Körperregion.

Zur Dauer der Kühlung gibt es unterschiedliche Empfehlungen. Häufig wird geraten, beim Kühlen mit Eis (z. B. mit einem Eisbeutel) den direkten Hautkontakt durch Unterlegen von Stoff zu vermeiden und Kühlperioden durch Pausen zu unterbrechen.

Compression 

Ein umgehend angelegter Kompressionsverband verlangsamt die Ausweitung von Blutungen und Schwellungen. Der Verband mit einer elastischen Binde angelegt werden, etwa als adaptiver Kompressionsbandage oder Zinkleimverband. Notfalls kann ein Stück Stoff Verwendung finden; beim Fußgelenk reicht für den Anfang eine enge Socke

Hochlagern

Das verletzte Körperteil sollte hochgelagert werden, wenn möglich über Herzhöhe. Dadurch wird der Rückfluss des Blutes verbessert beziehungsweise der tatsächliche, statische Blutdruck an der Verletzung verringert. Die Schwellungen und die damit verbundenen Schmerzen verringern sich. Es dringt weniger Blut in das umliegende Gewebe.

 

 

So…  nun habt ihr das wichtigste der P.E.C.H Methode kennengelernt. Natürlich ist eine Selbstdiagnose nicht immer möglich. Jedoch ist es die aktuell beste Methode zur ersten Hilfe. Man muss auch nicht gleich zum Arzt rennen! Diese haben bereits mit Krankheiten und kleinen Erkältungen genügend zu tun. 

Eine Selbstdiagnose durch Onkel Google ist für mich jedoch möglich solange man sich auf Medizinische fakten konzentriert und nicht wild in Foren umher sucht!

 

Ein sehr empfehlenswertes buch zum Thema. Das aber mit ca. 180 Euro nicht gerade kostengünstig ist. Dafür aber ein sehr Detailreiches und für überaus Hilfreiches Buch ist : 

 

Muskelverletzungen im Sport von den Autoren 

Hans-W Müller Wohlfahrt, Peter Ueblacker und Lutz Hänsel

Meine Meinung, ist jedoch im Bereich Medizin nicht wirklich Deutsch. Meine Haltung ist ganz klar! Das Allgemeinwissen muss sich meinen Tätigkeiten anpassen. In diesem Fall ist es die Menschliche Anatomie und das kleine 1×1 der Sportverletzungen Plus das können der Selbstdiagnostik. Daher sind diese 180 Euro in mein Wissen kein fehl investiertes Geld gewesen! Nicht umsonst vertrauen diesem Mann sehr viele Topathleten. 

Achtung Buch ist in Englisch dort ist es 60 Euro günstiger

 

 

 

 

Ich Danke euch vielmals für das Lesen und Vorbei sehen auf FernwandererX.de ↗

Möchtest Du mehr Artikel über meinen Werdegang zu meinem

ersten Ultra-lauf über 160 km lesen dann klicke einfach auf den link

„Dream Big 160km – Das erste mal“        

 

 

Hinterlasse mir doch einen Kommentar! oder hast du noch eine Frage!? 

Einfach in die Kommentar-Box damit. 

Oder stöbert in den Kategorien: 

TourenberichteTest und ReviewsCouchZeit

OutdoorWissenLandschaftsfotografie

Um keinen Beitrag zu Verpassen

Folgt mir auf  Twitter ↗  Instagram ↗ und YouTube ↗

oder Facebook ↗ ( Nicht regelmäßig ) 

 

 

Trail Running Joggen Training Ultramarathon Ultramarathon Training Geländelauf Trainingstagebuch
Ultraläufer Trainieren Trainingsplan how to run Trail Mountain running
(Visited 5 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.