Bärlauch sammeln - Wildkräuter und Heilpflanzen rezepte

Bärlauch sammeln – Wildkräuter 1

Bärlauch
(Allium ursinum )
Teilweise unter Naturschutz

 

 

Bärlauch ein Feuerwerk an Inhaltsstoffen! Fit in den Frühling.

Pflanzen Portrait:
Der Bärlauch ist, früher im Wachstum als die Brennsessel, Fit-Macher, munter Macher, ein Regenerierer aus dem Winter heraus. In milden Winter und geschützten lagen ist bereits Anfang März zu finden. Hat man einmal eine stelle gefunden so kann man diese jedes Jahr besuchen. Solange man die Zwiebel des Bärlauch im Boden belässt.
Der Bärlauch ( Allium ursinum) taucht unter verschiedenen Namen auf: Knoblauchspinat, Bärenlauch, wilder Knoblauch, Waldknoblauch, Rinsenknoblauch, Hundsknoblauch, Hexenzwiebel, Zigeunerlauch.
Die alten bzw. alternativen Namen beschreiben wohl am besten wie man einer Verwechslung aus dem weg gehen kann ohne näher auf die Pflanzen Beschreibung einzugehen.
Bei Unsicherheit der Bestimmung ein Blatt Vorsichtig von der pflanze entfernen und zwischen den fingern reiben. Es muss ein typischer starker Knoblauch Geruch entstehen. Dieser ist absolut typisch für den Bärlauch. Bei guten Bedingungen riecht die Komplette Umgebung nach Knoblauch ( leicht warme Temperaturen und wenig Wind, meist im April). Spätestens beim ersten verzehr eines Blattes macht sich ein starker Knoblauch, Lauch und Zwiebel Geschmack bemerkbar.

Meist wird vor der Verwechslung mit Maiglöckchen gewarnt. Dies ist jedoch selten anzutreffen und nur bei äußerster Unkenntnis über vorherig beschriebene Eigenschaften des Bärlauchs möglich. Falls jemand mit schnupfen und Geschmacklosigkeit Bärlauch sammeln gehen möchte. Bärlauch hat einen Stiel das Maiglöckchen nicht! Auch hat der Bärlauch ein matte Blattunterseite.

 

Vorkommen und Ernte:

Schattig, Feucht, Humusreichen Auwäldern und Laubwäldern
Bei mir kommt er in einem Mischwald mit überwiegenden Buchenbestand vor, Hanglage nach Norden.
Die ernte erfolgt per Hand, Messer oder besser Schere. Ich empfehle mit der Hand Vorsichtig die Blätter am Stängel zu ernten eventuell mit dem Fingernagel vor der Zwiebel abtrennen. Aber Vorsichtig die Zwiebel zieht sich leicht aus dem Boden heraus.

Wofür hilft Bärlauch:

Antibakteriell gegen Magen Darm Beschwerden, Arteriosklerose ( Arterienverkalkung) , Bluthochdruck und Darmerkrankungen
Allgemein: Verdauung, Atemwege, Leber, Galle, Darm, Magen

Der hohe Vitamin C Gehalt hilft Immun-stärkend, entgiftend, antibakteriell, antiviral, antioxidativ, antitumoral.

Was sind ihre Primären Inhaltsstoffe ,

in Klammer der Gehalt bei 100gr. :

Vitamin C ( 150mg) , Vitamin A (200µg) , Eisen (2,87mg), Kalium (336mg), Vitamin B1 (130µg) , Vitamin B6 (200µg) , Mangan (320µg), Magnesium (76mg), Calcium (76mg), Phosphor (50mg) , Chlorophyll (422mg)

EIN FEUERWERK AN INHALTSTOFFEN!

Meine Meinung zu Bärlauch: Ab in den Mund damit!
Eine Wunderwaffe und Heilkur der Natur! Geballte Power an Inhaltsstoffen alleine der Vitamin C Gehalt ist dreifach so hoch wie bei einer Orange. Also ab in den Wald des Vertrauens. Frische Luft atmen wenn möglich das geliebte Automobil weit entfernt Parken ( verhindert nahrungs- Konkurrenten .-D ) Frische Luft Atmen und den Bärlauch suchen und Sammeln!

Wie immer freue ich mich über Eure Erfahrungen und Zubereitungstipps zu dem Bärlauch. Hinterlasst im Kommentar Feld einfach was ihr beitragen könnt zu diesem Thema. Ich freue mich über jede eurer Anmerkungen und Tipps.

 

Hier noch eine Buchempfehlung

mit einem meiner Lieblingsbücher

 

 

 

Euer Daniel von FernwandererX.de

 

 

 

 

Tags:

Bärlauch, Bärlauch sammeln, Bärlauch rezept, Bärlauch haltbar machen,
Fit in den Frühling, Bärlauch Inhaltsstoffe, Gesundes Wildkraut, Heilkräuter Frühling, Superfood einheimisch

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.