Orientierung und Navigation: Marschzahl durch Peilung ermitteln_ Nach Marschzahl laufen

Reading Time: 2 minutes
 
 

Orientierung und Navigation:

Marschzahl durch Peilung ermitteln

 

Methode 2:  Anpeilen der Marschzahl

 

Diese Methode lässt sich durchführen wenn das ziel in in unserem Blickfeld liegt.

Wir nehmen den Kompass in die Hand und auch wie beim Standlinie ermitteln visieren wir

das zu erreichende ziel mit Peilschlitz und Visierdraht an an und lesen die Grad-zahl ab,

bei anvisierten Ziel Drehen wir die die Grössere Strichmarkierung auf die aktuelle Position der Kompassnadel mit Norden.

 

Nach Marschzahl laufen: 

Um uns nun später an dieser Marschzahl zu Orientieren, drehen wir uns mit dem Kompass (Nicht den Kompass selbst) so lange bis die grössere Strichmarkierung und der Nordzeiger wieder übereinstimmen,  der Peilstrich sollte nun auf die erstens abgelesenen Grad-zahl zeigen und wir können uns weiter in Richtung des Peilstriches Orientieren bis wir das Ziel erreichen.

 

ACHTUNG:

Marschieren nach Marschzahl funktioniert nur so lange wir uns vor dem Objekt befinden sobald wir auf gleicher Höhe oder durch umgehen eines Hindernisses sogar hinter das Ziel gelangen ist eine neue Peilung der Marschzahl erforderlich!

 

 

 

Schlagwörter: Navigation und Orientierung – Kompass – Kompasse – Marschzahl – Einnorden – Kartenarbeit mit Kompass – Nordpol – Kreuzpeilung – Rückwärts Einschneiden – Standort ermitteln – Seitwärts einschneiden – Marschzahl ermitteln – Azimut – Anpeilen – Gradeinteilung – Altgrag und Grad – Artellerie Promille – Marschpeilung – Orientierungslauf – OL Lauf – Kompassrose – Norden Osten Süden Westen – Taschenkompass – Linealkompass – Plattenkompass – Spiegelkompass – Linseatische Kompass – Prismenkompass – Kartenkompass – Peilkompass – Wanderkompass – Peilen – Standlinie –

 

Daniel

Aufgewachsen im Südlichen Steigerwald bin ich schon immer der Natur verbunden. Von Hügeln zu den Bergen hieß es dann in meinem Werdegang. Wenn es die Zeit zulässt befinde ich mich in den Bergen. Meist jedoch zu Fuß, Rennrad oder Mountainbike im Südlichen Steigerwald unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.