Bertgenhütte 1846hm – Hochseiler – Berchtesgadener Alpen

Reading Time: 4 minutes

Die Bertgenhütte in den Berchtesgadener Alpen am Hochseiler im Nationalpark Kalkalpen

Die Bertgenhütte ist eine reine Selbstversorgerhütte ( Biwak Hütte ) auf 1846hm gelegen im Schneekar am Fuß des Hochseilers.

Die Tour ist meines Erachtens nicht für Wanderer geeignet!

Leichtes Schrofengelände und Geröll auf dem Aufstieg, der Trittsicherheit, erfordert machen den Weg zu einem fordernden Steig. Bei Regen würde ich ungeübten und nicht erfahrenen Leuten dringend abtraten diesen Weg zu nutzen.

Wikipedia:

… Es gibt immer wieder Probleme mit Lawinen und Steinschlag,

doch es ist die einzige Stelle am Weg mit Wasser,

sodass der Standort zwangsläufig beibehalten wurde. …

 

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Bertgenh%C3%BCtte

Bereits 2015 war ich in der Bertgenhütte seitdem hatte sich jedoch der Wegverlauf an einigen stellen verändert. Durch erhebliche Schneemassen die sich im Schneekar ansammeln wird der Weg teilweise mit in das Tal gezogen. Die Wege sind dennoch gut markiert und für geübte leicht zu erkennen.

Wer sehr Vorsichtig ist oder schlechtes Gehör hat sollte nach der überquerung der Wasserrinne einen Helm aufsetzen. In beiden Jahren waren Gämsen  in der Wand unterwegs.

Die meisten besucher der Bertgenhütte dürften lediglich die Bank vor der Hütte als Pausen-Station für den Aufstieg zu den Teufelslöchern II+ (KEIN Klettersteig) nutzen. Von dort aus weiter wieder nach Hinzertahl absteigen oder weiter zum Hochseiler aufsteigen / Klettern über die Teufelslöcher. 

Natürlich geht es ab den Teufelslöchern auch zum Matrashaus ab oder über den Herzogsteig in das Steinerne Meer zu einer Mehrtagestour ( ohne Bewirtschaftete Hütte ) mit einer weiterer Übernachtung im Wildalmkirchbiwak. 

 

Von Hinterthal aus sind es immerhin 800hm die begangen werden müssen, angegeben mit 3 Stunden. Die Angaben sind gut zu erreichen und nicht zu knapp bemessen. Ich selbst benötigte nach sehr langer Zugfahrt, 12 kg Rucksack und 31 Grad temperatur 2.25 Stunden zur Bertgenhütte und bin nicht immer der schnellste am Berg. 

  • Die übernachtungskosten je Person belaufen sich für die Bertgenhütte auf 10€ ( Stand 07-2017).

Aus meiner Erinnerung heraus würde ich sagen dass es 10 Schlafplätze waren. Jedoch steht überall 12 Schlafplätze.

Verpflegung muss Natürlich selbst geschleppt werden. Wasser gibt es jedoch an der Bertgenhütte direkt ( ca. 10m) und leicht zugänglich. Wie es jedoch nach einer Trockenperiode aussieht kann ich nicht sagen, gegenteiliges habe ich jedoch noch nicht gelesen und auch nicht gehört.

Die Bertgenhütte ist eine Wunderschöne Selbstversorgerhütte in den Berchtesgadener Alpen immer eine Reise wert!!! 

! Die aktuellsten und Informativsten Informationen zu Wetterlage und Steig Zustand gibt es vom Hüttenwirt des Matrashaus / Hochkönig.

Auch die Geschichten des Wirtes sollten gelesen werden! 

》》》  www.Matrashaus.at   《《《

 

  • Zugang von Hinterthal bei Maria Alm (1020hm) http://www.hinterthal-info.at/ .
  • Anreise mit dem Zugaus Deutschland über Salzburg oder Kufstein, Bayern-Ticket ist gültig bis in diese zwei Orte.
  • Wer über Salzburg fährt kann dort mit dem Post- Bus bis Saalfelden fahren (13,50€ stand 07.07.17) von dort aus dann nach Hinterthal. http://www.postbus.at/de/
  • Über Kufstein ist mit dem Bayern Ticket meines Erachtens umständlicher. Hier muss zweimal mehr umgestiegen werden. – Kufstein -Wörgl – Saalfelden –

》》》《《《

Ich Persönlich verwende immer die Karte

der Berchtesgadener Alpen für diese Tour.

Sehr gut für den Weg in das Steinerne Meer.

》》》《《《

Für den Hochkönig gibt es andere Karten zum Beispiel diese

 

(Visited 85 times, 1 visits today)

Daniel

Aufgewachsen im Südlichen Steigerwald bin ich schon immer der Natur verbunden. Von Hügeln zu den Bergen hieß es dann in meinem Werdegang. Wenn es die Zeit zulässt befinde ich mich in den Bergen. Meist jedoch zu Fuß, Rennrad oder Mountainbike im Südlichen Steigerwald unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.